Neuigkeiten

1. Praxishandbuch
Unser erstes Praxishandbuch «Es selbst in die Hand nehmen! Wie Angehörige eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz aufbauen und sich die Verantwortung mit einem ambulanten Pflegedienst teilen» ist von Angehörigen, Diensten, Vereinen und Institutionen von Okt. 2012 bis Nov 2014 stark nachgefragt worden, aber nun leider ausverkauft. Als PDF steht es im Download Bereich aber weiterhin zur Verfügung.



Film
In Zusammenarbeit mit dem Projekt «Anschwung Beteiligung» des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Brandenburg e.V. und den Schülern des Babelslberger Filmgymnasiums wurde im August 2013 ein Kurzfilm über unsere WG erstellt – siehe hier.



2. Praxishandbuch
Wie schon bei der Herstellung des 1. Praxishandbuches im Jahr 2010 unterstützt uns die HERMANN REEMSTMA STIFTUNG seit letztem Jahr bei der Entwicklung und Zusammenstellung eines 2. Praxishandbuches. Dieses soll den Schwerpunkt «Alltagsgestaltung in ambulant betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz» bearbeiten. Mit diesem 2. Praxishandbuch sollen die Kenntnisse, Erlebnisse und Vertrautheiten der Mitarbeiter/innen in der praktischen Umsetzung der Alltagsgestaltung in der WG zusammengefasst und ganz praktisch, zum Nachahmen und Mut machen, aufzeigt werden.

Dazu wurde eine 5-köpfige Arbeitsgruppe der Mitarbeiter/innen, die in der WG arbeiten, gebildet, die unter fachlicher Moderation, ihre Erfahrungen aufschreiben, bündeln und für alle interessierten Beteiligten in Wohngemeinschaften aufbereiten. Dafür erhalten sie ein Honorar und werden dadurch Mitherausgeber des 2. Praxishandbuches. Die Veröffentlichung soll im Sommer 2015 erfolgen



Aufbau einer zweiten selbstverantwortlich organisierten Wohngemeinschaft
Aufgrund unserer guten Erfahrungen und Ergebnisse stieg in den letzten Jahren die Nachfrage von pflegenden Angehörigen stark an, die Interesse an einem Einzug hatten. Regelmäßig stehen um die 30 Bewerbungen von Familien auf unserer Warteliste. Um hier Abhilfe zu leisten, hat sich der Vorstand des Vereins dazu entschlossen, dabei mitzuwirken, eine zweite selbstverantwortlich organisierte Wohngemeinschaft zu organisieren. Auch hierbei unterstützt uns die HERMANN REEMSTMA STIFTUNG. Dazu suchen wir dringend großen Wohnraum in Potsdam (270 – 300 qm, Erdgeschoss).





Wir freuen uns über jede Spende!




Durch eine Spende der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG konnten wir mit allen Beteiligten gemeinsame Schulungen durchführen und das Praxishandbuch, mit einer Anleitung zum Aufbau von selbstverantwortlich organisierten ambulant betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz, erarbeiten. Dieses ist leider derzeit ausverkauft aber als PDF unter Material & Downloads herunterzuladen.