Neuigkeiten



Januar 2022

Spendenaktion: Leben wie ich bin e.V. „Klimaneutral werden – Demenz-WG braucht Ihre Unterstützung“
Unter dem Motto „Klimaneutral werden – Demenz-WG braucht Ihre Unterstützung“ suchen wir auch im Jahr 2022 zahlreiche Spenderinnen und Spender.

Worum geht es?
In Zeiten zunehmender Hitzetage im Sommer verändert sich die Wohnqualität in unserer Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz (300 qm Dachgeschoss) sehr, die wir seit 12 Jahren, in geteilter Verantwortung von Angehörigen und ambulanten Pflegedienst, organisieren. Wir, die 8 Bewohner, deren Angehörige und das Team des ambulanten Pflegedienstes, genießen täglich die schöne lichtdurchflutende Architektur der WG und die Aussichten über die Dächer von Potsdam.

Leider erhitzt sich aber der große Lichthof im Flur so stark, dass auch unsere eingebaute Klimaanlage immer wieder ausfällt. Folge davon sind hohe Reparaturkosten, Ineffizienz und Klimaschädigung. Dies möchten wir ändern und für die insgesamt 40 Dachfenster elektrische zu bedienende Außenverschattungsrollos anschaffen, um klimaneutral zu werden. Um das Projekt umzusetzen haben wir einen Energie- und Klimaberater vor Ort einbezogen, der Firmen und deren Angebote für die Verschattung der Dachfenster auswählt und eine Bundesförderung für effiziente Gebäude prüft, vorbereitet und hilft diese zu beantragen (evtl. 20% Zuschuss). Ein Drittel der Kosten (von ca. 28.000 €) würde der Vermieter/Eigentümer übernehmen.

Bitte unterstützen Sie uns.
Wir brauchen viele kleine und natürlich gerne auch große Spenden!

Danke Birgitta Neumann, Potsdam den 01.01.2022




November 2020

Jurypreis — Gemeinsam für Potsdam
Die Wohngemeinschaft hat mit Ihrem Vorhaben bei dem Spendenwettbewerb „Gemeinsam für Potsdam“ den „Jurypreis“ in Höhe von 1.000 € gewonnen. Zudem unterstützte uns die Mittelbrandenburgische Sparkasse mit einer Spende für Sachmittel, um die Digitalisierung der WG und die virtuelle Kontakterhaltung in Corona-Zeiten zu befördern. Vielen Dank dafür und an alle, die dabei mitgeholfen haben!

Soziale und kulturelle Teilhabe sind für Menschen mit Demenz zentrale Lebenshilfe. Nur durch das gemeinsame Erleben eines sinnvollen Tagesablaufes, der Wertschätzung und der Versicherung im Kontakt miteinander zu sein, gelingt ein besserer Umgang und Lebensqualität. Dies versuchen wir täglich in unserer in geteilter Verantwortung organisierten Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz umzusetzen.Seit Ausbruch des Corona-Virus und des damit verbundenen Lockdowns und Eindämmung der Kontakte können wir uns, dank der finanziellen Förderung ganz neu aufstellen und neue kreative Wege gehen.

Mit der Anschaffung eines großen internetfähigen TV in Verbindung mit dem Kauf eines großen Tablet sind wir nun, trotz Eindämmungsverordnung, miteinander auf eine andere Art stärker verbunden. Die ersten Zoom WG Treffen verliefen gut, es muss zwar noch kräftig geübt werden, aber Angehöriger, Mitarbeiter und Bewohner freuen sich, sich auf diese Weise einmal zu zuwinken und soziale Bindung zu festigen. Auch der Internetzugang des großen Fernsehers bereichert den Alltag der Bewohner sehr – so viele Schlagernachmittage zum Mitsingen hatten wir noch nie. Durch die Youtube Verbindung lassen sich alle Melodien abspielen und fröhliches Beisammensein fördern. Viele weitere Anwendungen sind möglich. Das werden wir nun nach und nach ausprobieren.

Leider konnte der Aufbau einer zweiten selbstverantwortlich organisierten Wohngemeinschaft – Quartier Waldgarten gemeinsam mit der Wohnungsgenossenschaft „Karl Marx“ aufgrund von Personalmangel nicht umgesetzt werden.



Praxishandbuch
Unser erstes Praxishandbuch „Es selbst in die Hand nehmen! Wie Angehörige eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz aufbauen und sich die Verantwortung mit einem ambulanten Pflegedienst teilen“ ist von Angehörigen, Diensten, Vereinen und Institutionen von Okt. 2012 bis Nov 2014 stark nachgefragt worden, aber nun leider ausverkauft. Als PDF steht es im Download Bereich aber weiterhin zur Verfügung.



Film
In Zusammenarbeit mit dem Projekt „Anschwung Beteiligung“ des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Brandenburg e.V. und den Schülern des Babelslberger Filmgymnasiums wurde im August 2013 ein Kurzfilm über unsere WG erstellt – siehe Download: hier.







Wir freuen uns über jede Spende!




Durch eine Spende der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG konnten wir mit allen Beteiligten gemeinsame Schulungen durchführen und das Praxishandbuch, mit einer Anleitung zum Aufbau von selbstverantwortlich organisierten ambulant betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz, erarbeiten. Dieses ist leider derzeit ausverkauft aber als PDF unter Material & Downloads herunterzuladen.